Startseite

Prajnana Yoga ist ein Angebot für traditionelles Hatha Yoga in Berlin.

Prajnana Yoga? Prajnana ist ein Wort aus dem Sanskrit, der Sprache des Yoga und der heiligen indischen Schriften und bedeutet "Weisheit, Intuition, höheres Wissen". Es steht auch für die Eigenschaften "erkennbar, unterscheidbar". Es heißt aber auch Bewusstsein und steht somit für die höchste Erkenntnis, der wir Menschen aus yogischer Sicht überhaupt gewahr werden können:

Die Erkenntnis des Eins-Seins mit Gott.

Aber bis dahin ist es meistens ein etwas längerer Weg. Warum habe ich genau diesen Begriff Prajnana Yoga für "mein" Yoga gewählt? Yoga ist ein über Jahrtausende gereiftes ganzheitliches Übungs- oder besser Erkenntnissystem für jeden von uns. Weit verbreitet sind die Körperübungen (asanas) - sie stehen bei vielen Yogaschulen im Vordergrund. Das ist auch gut so, denn über den Körper können wir erst einmal einen relativ leichten Zugang finden zu dem, worum es eigentlich im Yoga geht: Den Geist zur Ruhe zu bringen. Ohne Ruhe im Kopf keine Erkenntnis! Das ist für die meisten ein weiter Weg und braucht Zeit. Allerdings spürt man die positive Wirkung des Yoga oft bereits in der allerersten Yogastunde: man fühlt sich entspannter, ausgeglichener, ruhiger.

Der Blick richtet sich so nach und nach immer mehr nach innen. Man spürt, dass man das Glück, das wir alle im Leben suchen, nicht im Außen finden wird, sondern nur im eigenen Inneren entdeckt werden kann. Das ist schon für sich genommen eine große Erkenntnis.

"Zurückerobern des Körpers"

Und: Yoga ist kein Wundermittel. Es braucht wie alles im Leben eine gewisse Beharrlichkeit, ein Dabei-bleiben, Ausdauer und das Vertrauen, dass der Weg des Yoga der Richtige ist. Dann aber entwickeln sich im Laufe der Zeit Wahrnehmung und Achtsamkeit für den eigenen Körper – das Bewusstsein wird sozusagen „wacher“ und das Bedürfnis gewinnt an Bedeutung, immer mehr das zu tun, was für einen selbst gut ist.
Prajnana Yoga steht also für das Zurückerobern des Körpers – für das Lernen, den Körper wieder wahrzunehmen, zu spüren und wieder sicher zu wissen, was ihm gut tut. Dieses Zurückerobern wird unterstützt durch bewusstes Lenken der Energieströme im Körper (pranayama), durch das Singen von Mantras, Bhajans, Kirtans… Alles andere wird sich mit Ausdauer und Geduld praktisch „wie von selbst“ entwickeln.

Yoga

Was ist Yoga? Darüber findet man Informationen ohne Ende. Aber was ist Yoga für mich? Und was kann Yoga für Dich sein? Hier findest Du einiges darüber, was Yoga für mich persönlich bedeutet und was Prajnana Yoga ist. Wenn Du Lust hast, Yoga auszuprobieren oder Fragen dazu hast, nimm gerne Kontakt zu mir auf. Wir können eine Einzelstunde vereinbaren oder Du kommst in eine meiner offenen Stunden. Zurzeit unterrichte ich im „raum für yoga“. Aktuelle Workshops wie zum Beispiel „108-mal durch den Sonnengruss“ oder „Mantra-Yogastunden“ findest Du hier auch. Wie auch immer: Ich freue mich von Dir zu hören!

Musik

Die Stimme ist Ausdruck der Seele. Singen führt uns zu uns selbst und über uns hinaus. Beim Yoga kann das Singen von Mantras dabei unterstützen, Energien zu aktivieren und unseren Geist zur Ruhe zu bringen. In meinen Yogastunden binde ich ein Mantra zum Beispiel in die Endentspannung ein – begleitet von einer akustischen Gitarre oder dem indischen Harmonium. In einer Mantra-Yogastunde wird jede asana mit einem Mantra begleitet - die Wiederholung von Silben, Wörtern oder Sätzen steht dabei im Vordergrund - mit traditionellen oder modernen, dem westlichen Musikempfinden angepassten Melodien.

Über mich

Eigentlich komme ich aus einer ganz anderen Ecke: Handwerk, Architektur, Immobilien. Zum Yoga kam ich erst, als die Dominanz der weltlichen Aufgaben nach lies und die ruhende, tiefliegende Suche „nach Gott“ sich wieder Raum verschafften konnte. Der Start ins Yoga war recht banal: Yogaschule gesehen, erste Yogastunde – Begeisterung! Damals hielt ich Yoga noch für so etwas wie esoterisches Bodenturnen. Doch diese eine Stunde war der Beginn eines erkenntnisreichen Weges voller Veränderungen, vieler ungeahnter Erfahrungen – und ohne Übertreibung der Beginn eines neuen Lebens.

Zur Aussprache von Prajnana:
प्रज्ञान prajñāna [praj nana], das j wird wie das dsch in Dschungel gesprochen und das ñ wie in Canyon,
die Betonung liegt auf dem mittleren ā