Yoga-Unterricht

Motive für meinen Yoga-Unterricht

  • Atmosphäre von Ruhe und Präsenz erzeugen
  • Atmen ist keine Wissenschaft. Atmen ist Dein Selbst! Das wollen wir spüren. Es richtet die Aufmerksamkeit nach innen, beruhigt auf dem Weg zu einem friedvollen Geist und konzentriert uns in Dankbarkeit für das Leben.
  • langsames, sanftes, einfaches, vorsichtiges, durchaus kraftvolles und gleichzeitig liebevolles Yoga
    • Weniger ist mehr - in der Regel
    • Sensibilisierung für den Unterschied zwischen Engagement und Ehrgeiz - allerdings auch für den Unterschied zwischen Behutsamkeit und Bequemlichkeit
  • Klarheit erzeugen: Yoga ist kein Sport! - Es geht nicht darum, schwierige asana zu meistern, besser zu werden oder irgendetwas sonst zu erreichen
  • Entwicklung der weiblichen Aspekte im Yoga-Unterricht gleichmassen für Männer und Frauen (loslassen, fallen lassen, öffnen, weich werden, ...)
    • asana werden tendenziell etwas länger gehalten
    • Orientierung am Yin Yoga: Ich unterrichte weichen und kraftvollen Yoga. Dies ist kein Widerspruch. Yin Yoga ist aus meiner Sicht ein sanfter, ausdauernder, langfristig wirkender, geerdeter Weg. Und ein Weg, um die männliche Yang-Energie und Härte unserer Leistungsgesellschaft auszugleichen. So können wir Männer lernen, Gefühle von Schwäche in unser starkes Selbstbild zu integrieren!
  • Achtsamkeit schulen, Wahrnehmungsfähigkeit ausdehnen und die Fähigkeit zur Beobachtung erweitern
  • Fokus im Yoga-Unterricht auf Entspannung von Körper und Geist als fühlbare, gelebte, alltagstaugliche Erfahrung
  • Basis ist der Hatha Yoga mit all seinen wunderschönen Facetten
  • Elemente aus dem Mantra Yoga unterstützen Dich im Loslassen (akustische Gitarre und gesungene Sanskrit-Mantras)

Mein Herz sucht eine lebensgemäße, alltagstaugliche und gleichzeitig spirituelle Sichtweise auf den Yoga. Dies ist Ausdruck natürlichen Strebens zum Höchsten =  zurück zum Nicht-Selbst, ohne intellektuelles Ziel (nicht einmal Erleuchtung).

Verlauf des Yoga-Unterrichts bzw. der Yogaklassen

  • Jede Yogaklasse orientiert sich neu an den anwesenden Teilnehmer/innen
  • Ankommen, Ruhe finden, das Herz öffnen, Erinnerung: Was ist Yoga für Dich?
  • Vorübungen (zum Beispiel aus den pawan mukta asana) zur Aktivierung der Mobilität und zum Aufwärmen
  • vielleicht einige Runden Sonnengruß mit den surya namaskara mantras und/oder bija mantras
  • eine Reihe ausgesuchter asana
  • Atem-/Konzentrationsübungen und/oder Tiefenentspannung
  • Hinweise, Gedanken, Theorie - aus der Yoga-Philosophie

 

Mein Unterricht ist für spirituell suchende Praktiker/innen: Dein Yoga zeigt sich nämlich auf allen Ebenen in Deinem alltäglichen Leben.

  • Glaube nichts, mache besser Deine eigene Erfahrung mit Yoga.
  • Kein Yogalehrer kann in Dich hineinsehen:
    Achte selbstverantwortlich Deine Grenzen!
  • Dein Körper ist kein "Ding", das optimiert werden muss! Liebe ihn!

Wann und Wo
Immer Dienstags von 17:30 bis 19:00 Uhr
und Donnerstags von 18:00 bis 19:30 Uhr

Im raum für yoga in Mitte // Online
Chausseestraße 17, 10115 Berlin (auf Karte zeigen)

Kosten
Es gelten die Tarife des raum für yoga.

Kontakt
Fragen gerne per E-Mail an Prajnana Yoga
Bitte nimm' die Teilnahmebedingungen zur Kenntnis!